Aufbau eines online Shops für pharmazeutische Primärverpackungen

Aufbau eines B2B-Onlineshops inklusive Logistik und Vermarktung

Ich wurde von der SCHOTT AG, einem weltweit führenden Unternehmen für Spezialglas aus Mainz, beauftragt, einen Onlineshop für Kleinmengen aufzubauen. Die Aufgabenstellung der Business Unit Pharma umfasste den Aufbau und die Umsetzung des Shops, der Logistik (Supply Chain Management) sowie eines Kommunikations- und Vermarktungskonzepts.

Onlineshop soll Unternehmen für neue B2B-Zielgruppen attraktiv machen

SCHOTT verfolgt mit dem Aufbau des Onlineshops das Ziel, die Zielgruppe von kleineren Biotechnology Unternehmen und Start-Ups anzusprechen. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass Medikamente vor der Zulassung in Behältern, sogenannten Containern (Vials, Spritzen und Karpullen), abgefüllt werden müssen, da Medikamente immer mit der Verpackung zusammen für den Markt zugelassen werden.

Die Medikamente werden zu einem Großteil von kleineren Unternehmen, oft auch Start-Ups, entwickelt. Die vor der Zulassung benötigte Menge an Containern liegt daher oft unter 1.000 Stück. SCHOTT lieferte die Produkte bisher aber nur auf Palette mit einer Stückzahl bis zu 90.000 Stück pro Palette aus. Das Unternehmen konnte also Kleinmengen nicht zur Verfügung stellen und war somit nicht vor der Zulassung von Medikamenten im Markt präsent.

Umfassende Analyse von Zielgruppe und Zielmarkt erarbeitet

 Die besondere Herausforderung in diesem Projekt bestand unter anderem darin, die neue Zielgruppe gezielt für den Onlineshop anzusprechen. Nach einer eingehenden Analyse des Marktes und der Zielgruppe entwickelte ich die passende Strategie für den neuen Vertriebskanal.

 Darüber hinaus galt es, die Logistik und die Lagerhaltung für die Auslieferung von Kleinmengen zu konzipieren und aufzubauen. Zudem musste der Onlineshop an die SAP-ERP-Basis angeschlossen und das SAP Shopping-Cart-System Hybris angeschlossen werden. Schließlich war zudem erforderlich, zur Ansprache der neuen Zielgruppe eine neue Kommunikationsstrategie inklusive des auf Suchmaschinen optimierten Contents (SEO) zu erstellen.

Kauferlebnis im Onlineshop auf bestmögliche Konversion ausgerichtet

Unter meiner Leitung entstand schließlich ein leicht bedienbarer Onlineshop, der alle Bedürfnisse der kleineren Businesskunden erfüllt. Die über das Internet gewonnenen Kunden können direkt bestellen. Der Interim Manager legte großen Wert darauf, dass das Kauferlebnis der Online-Besteller flüssig verläuft. Das war mitunter eine Herausforderung. Beispielsweise gab die Technik vor, dass Kunden erst im späteren Verlauf einer Bestellung in SAP angelegt werden konnten. Daher entwicklete ich  einen Prozess, der den Kunden nach Absenden der Bestellung eine Vorab-Bestellbestätigung zukommen lässt. Damit wurde sichergestellt, dass die Conversion-Rate (Verhältnis der Besucher zu Kaufabschlüssen) nicht negativ beeinflusst wird.


Sie wollen mehr über dieses Projekt erfahren?